seit über
100 Jahren

                                           
   

  Startseite
  Neuigkeiten
  100 Jahre
  Impressum
  Wir über uns
  Firmenphilosophie
  Küchenwerkstatt
  Massivholzmöbel
  Inneneinrichtungen
  Objekteinrichtungen
  Mineralwerkstoffe
  Feng Shui
 
  Feng Shui Kollektion
    Feng Shui Garderobe
    
Feng Shui Beratung
  gesund schlafen
  Anfahrt
  Kontaktformular
  Kontakt per Email

  Beatrix Schmidt
  Hauptstraße 56
  64678 Winterkasten

  Tel (0 62 55) 772
  Fax (0 62 55) 26 93

 
Feng Shui, eine alte Harmonielehre  

"Feng Shui anzuwenden bedeutet nicht,
die Umgebung zu ändern. Es heißt,
die Umgebung zu respektieren, sie mit
dem Menschen zu harmonisieren und vor allem
die Regeln der Natur zu beachten."

Zitat des Großvaters des Jie Qian

Aus Naturbeobachtungen entwickelte sich vor über 5000 Jahren die Lehre des Feng Shui.

Bei Feng Shui für Möbel geht es um den Qi-Fluss; die Ausgewogenheit von Yin und Yang; die Person für die das Möbelstück ist; um Formen und Farben; um den Elementezyklus und auch um das Maßsystem.

Möbel, die nach Feng Shui speziell für Sie gestaltet wurden, verbessern Ihr Wohlbefinden. Durch genaue Berechnungen Ihres Geburtsdatums und der Gestaltung nach Ihren Vorstellungen und Feng Shui entsteht ein einzigartiges Möbelstück, dass genau zu Ihnen passt. Dieses Möbelstück sollte an einem Ort stehen, der zu Ihren guten Bereichen gehört, damit sich die gute Energie frei entfalten kann. Bei der Wahl nach dem persönlich für sie gewähltem Standort sind wir Ihnen gerne behilflich. Dies ist ebenso in dem Preis für ein Feng Shui Möbel enthalten, wie die Berechnungen und Gestaltung des Möbels genau auf Sie abgestimmt. Selbstverständlich nutzen wir auch hier nur Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft und gesundheitlich unbedenkliche Rohstoffe.


Was ist eigentlich FENG SHUI?

Feng Shui heißt wörtlich übersetzt Wind und Wasser. Diese beiden Wörter weisen darauf hin, dass es um das harmonische Miteinander von Naturkräften dabei geht. Feng Shui soll dazu beitragen sich mit diesen kraftvollen Naturerscheinungen gut zu stellen, sie zu besänftigen, zu zähmen, zu bündeln und für sich zu nutzen. Wie der Wind und das Wasser schlängelt sich das Qi -der kosmische Atem, auch Energiestrom genannt durch unser Leben. Es ist mit einer sanften Brise vergleichbar, die wir kaum spüren, aber dennoch ist sie vorhanden. Das Chi wird vom Sauerstoff, den alle Lebewesen, auch wir zum Leben brauchen, verfolgt. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie das Chi fließt, wodurch es blockiert oder angeregt wird und wie man es lenken kann.

Im Feng Shui geht man davon aus, dass alles im Universum miteinander verbunden ist, in einem Zusammenhang zueinander steht. Auch wir Menschen leben in diesem System und sind ein Teil davon. Leben wir in Harmonie mit unserer Umgebung und der Natur, wirkt sich das nach Feng Shui positiv auf alle unsere Lebensbereiche aus, auf unser Glück, unsere Gesundheit und unseren Wohlstand.

Die Lehre des Feng Shui kommt ursprünglich aus China, wurde dort aber jahrzehntelang verboten, da nur der Kaiser, später dann das Staatsoberhaupt davon profitieren wollten. Das chinesische Volk sollte klein gehalten werden.
Alle großen Bauwerke Chinas wie die "Verbotene Stadt" in Peking oder die "Chinesische Mauer" wurden nach genau ermittelten Feng Shui Kriterien erbaut.

Die Ausgewogenheit des Yin und Yang ist im Feng Shui wichtig. Das Yin kann ohne das Yang nicht sein, so wie die Helligkeit nicht ohne die Dunkelheit und die Wärme nicht ohne die Kälte existieren kann. Yin und Yang sind zwei gegensätzliche Pole, der eine mit vorwiegend weiblichen, der andere mit vorwiegend männlichen Eigenschaften. Jedoch enthält das männliche (Yang) auch weibliche (Yin) Elemente und umgekehrt. Aufgrund ihrer Eigenschaften kann man diese Gegensätze kombinieren, damit eine harmonische Einheit entsteht.

Yin   Yang  
weiblich männlich
Dunkelheit Licht
Kälte Wärme
rund spitz
Entspannung Aktivität
Mond Sonne
Norden Süden

zurück zum Text

Die Harmonie der fünf Elemente - Feuer-Erde-Metall-Wasser-Holz - ist im Feng Shui sehr wichtig. Dies zeigt sich an den verschiedenen Zyklus, die es zu beachten gilt.
Der nährende Zyklus:
Feuer nährt die Erde (Asche); die Erde nährt das Metall (bringt es hervor); das Metall nährt das Wasser (reichert es an); das Wasser nährt das Holz (Wachstum vom Baum); das Holz nährt das Feuer (Brandmaterial)
Der zerstörende Zyklus:
Feuer zerstört das Metall (bringt es zum Schmelzen); das Metall zerstört das Holz (Axt zersplittert es); das Holz zerstört die Erde (laugt sie aus- Wurzeln); die Erde zerstört das Wasser (verschmutzt es); das Wasser zerstört das Feuer (löscht es)
Bei den Zyklus gibt es Sonderregeln, die man kennen muss z. B. ist etwas Wasser in einem Feuer gut, da es das Feuer nicht löscht, sondern einen wohltuenden Dampf erzeugt (ähnlich wie in der Dampfsauna).
Jedem Element werden bestimmte Formen, Farben und Materialien zugeordnet. So hat jedes Element seine spezielle Energie, Eigenschaft und Verhaltensweise. Die verschiedenen Eigenschaften der Elemente haben positiven, aber auch negativen Einfluss auf den Chi-Fluss. So verlangsamen beispielsweise weiche, fasrige Oberflächen (z.B. Teppichböden) den Energiefluss, wo hingegen glatte, polierte Flächen (z.B. Stein, Holz) beschleunigend wirken.
Jeder Menschen wird seinem Geburtsdaten entsprechend einem Element und Tierkreiszeichen zugeordnet. Dieses Element ist vorwiegend in der ersten Lebenshälfte. In der zweiten Lebenshälfte wandelt sich dann das Element, kann aber auch gleich bleiben. Dies kann man mit einer bestimmten Formel errechnen, das Ergebnis ist die so genannte Ming Kua Zahl. Jedem Element ist eine Zahl von eins bis neun zugeordnet, so sieht man anhand seiner Ming Kua Zahl welches Element dann vorherrschend ist. Dieses Element gilt es zu fördern und zu harmonisieren.
Durch Experimente hat man herausgefunden, dass eine Person, die zum Feuerelement gehört, beim kinesiologischen Muskeltest schwach reagiert, wenn sie in einem Raum nur einen Meter von einem Springbrunnen entfernt steht. Der Springbrunnen steht für das Wasserelement und schwächt das Feuer. Das soll nicht heißen, das Feuer-Menschen nicht gerne schwimmen, oder gar wasserscheu sind. Das Wasser entzieht ihnen nur eher Energie als anderen.

Die einzelnen Elemente an sich, die Berechnung der fliegenden Sterne (wichtig für das Schicksal des Hauses und der Bewohner, sie zeigen die Einflüsse und Wirkungen), der 24 Richtungen (eigentlich 24 Berge), das Pa Kua (oder Bagua genannt), den frühen und späten Himmel, des Lo Pans (chinesischer Kompass, bestehend aus mehreren Ringen), usw. werde ich hier vorerst nicht näher erklären.

zurück zum Text

Falls Sie gerne mehr oder genauere Informationen hätten, beantworte ich Ihre Anfragen.

Trixi@ideen-schreinerei-schmidt.de

 

home